Wasserkraft ist unabhängig von Wetter und Klimazone

Die kinetische Energie einer Wasserströmung wird über ein Turbinenrad in mechanische Rotationsenergie umgewandelt, diese Energie wird zum Antrieb von Maschinen oder Generatoren genutzt. Heutzutage wird mit Wasserenergie in Deutschland fast ausschließlich elektrischer Strom erzeugt. Wasserkraft ist eine weit entwickelte Technologie, mit der weltweit nach der Bioenergie, der größte Anteil an erneuerbarer Energie erzeugt wird. In Deutschland ist in den südlichen Bundesländern das meiste Potential vorhanden zur Erzeugung von Energie durch Wasserkraft, da hier der Voralpenraum für ein günstiges Gefälle sorgt.

Arten von Wasserkraftwerken

Wasserwerke unterscheiden sich in kleine (kleiner 1 MW) und große Anlagen (größer 1 MW). Von den großen Wasserkraftanlagen in Deutschland sind 20% Speicherkraftwerke und 80% Laufwasserkraftwerke. Egal ob Kleinwasserkraftwerk, Speicherkraftwerk oder Laufwasserkraftwerk, Wasserkraft hat einen hohen Stellenwert eingenommen in der Energiewende und das zu Recht. Wasserenergie hat einen im Vergleich zu anderen Energien extrem hohen Wirkungsgrad von etwa 90 %. (Solarenergie hat momentan maximal einen Wirkungsgrad von 40 %)

Vorteile von Wasserkraft als Investment auf einen Blick:

  • Laufzeit einer Wasserkraftanlage bis zu 60 Jahre
  • Attraktive Renditen bei Investments in grüne Geldanlagen
  • Ökologisch und sozial verträglich
  • Praktisch unerschöpflicher Rohstoff
  • Emissionsfreie Energie

Wenn Sie in Erneuerbare Energien investieren möchten oder eine allgemeine Energieberatung wünschen dann bitte HIER KLICKEN.