Solarenergie als die größte Energiequelle der Erde

Erneuerbare Energien nutzen die natürlichsten Energieströme auf unserer Erde

Unsere Welt bezieht seine Energie aus der unerschöpflichen Kraft der Sonne, dadurch können zum Beispiel Pflanzen wachsen und mit Hilfe von Sonnenstrahlung entsteht auf natürliche Weise Biomasse. Auch ist die Sonne verantwortlich für das Wetter, so sorgt sie für Wind und Niederschläge und schafft so die Voraussetzungen für Wind- und Wasserkraft.

Solarzellen in Photovoltaikanlagen, solarthermische Kraftwerke und Sonnenkollektoren nutzen die Sonnenstrahlung und wandeln die Strahlungsenergie in Strom oder Wärme um. Der so über den Prozess entstehende Gleichstrom kann direkt zum Betrieb elektrischer Geräte genutzt oder in Batterien gespeichert werden. Wird er in Wechselstrom umgewandelt, kann er auch in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. Das ist heute die häufigste Art, den Solarstrom zu nutzen.

Anders als fossile Energieträger ist die Solarenergie eine nahezu grenzenlose Energiequelle und wird noch über Generationen von großer Bedeutung für die Menschheit sein. Solarenergie schützt zum einen die Umwelt und zum anderen wirft sie lukrative Erträge ab. Netzgekoppelte PV-Anlagen werden auch mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz gefördert.

Pro Solar:

  • Solarenergie ist klimaschonend und umweltfreundlich
  • Hersteller garantieren über 20 Jahre Lebensdauer
  • Vielfältig einsetzbar z. B. als Thermische Solaranlage
  • Ertragreiche Investition bei einer gut kalkulierbaren Amortisationszeit
  • Solaranlagen werden unkompliziert und in kürzester Zeit montiert und angeschlossen
  • Mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz gefördert

Wenn Sie in Erneuerbare Energien investieren möchten oder eine allgemeine Energieberatung wünschen dann bitte HIER KLICKEN.